Die Geschichte der Maine Coon​

 

 

Mehr als 30 Jahren ist sie einer der beliebtesten Katzen Rasse in Europa und deren Grenzen hinaus. Die Maine Coon ist eine Amerikanische Hauskatzenrasse die im Nordosten der USA im Bundesstaat Maine entstand, dabei erhielt sie einen Teil ihres Namen.

 

Mythen:

(Englisch Coon von raccoon "Waschbär ") auch Amerikanische Waldkatze genannt, so entstand der Name der Katze " Maine Coon ". 1985 wurde die Maine Coon von den US-amerikanischen Bundesstaat Maine zur " Staatskatze" ( state cat ) ernannt. Immer wieder gab es Mythen wie und woher die Katze entstand aber der Mythos zwischen einer Verpaarung Waschbär und Katze wurde wiederlegt da diese biologisch  nicht möglich ist. Die französische Königin hatte eine vorliebe für flauschige Katzen und so glaubte man der langhaarigen Katzen von Marie Antoinettes die die Katzen in die USA gebracht das diese mit den Wild lebenden Coons paarten und daraus entstand.

Die Theorie mit den Norwegischen Waldkatze entstand da diese Katze sich sehr ähnelt so das die ersten Vorfahren  über 1000 Jahren mit den Wikingern übers Meer kamen.So das sich über Jahrhunderte die Katzen sich verpaarten und dabei entstand die Wilde Maine Coon. Eine andere Vermutung besagt das die im Neuengland sich über Jahrhunderte an die kalten Wintermonaten und das raue Klima Neuenglands angepast haben, Katzen mit dünneren Fells so nicht überlebeten und so hatte sich die Maine Coon über die Zeit ganz natürlich entwickelt.

Welche Theorie nun stimmt weis man nicht jedenfalls hatten die Matrosen auf den Schiffen immer Katzen dabei, sie umsegelten verschiedene Länder und legten an Häfen an so gingen auch die Katzen ans Land und blieben, so das sie sich untereinander Verpaarten.

 

Zucht u. Ausstellung

Erst ab 1960 fing man an, die Wald-und Hofkatze Maine Coon geziehlt zu züchten, um 1980 herum wurden sie bei allen Dachverbänden anerkannt, wie zbsp. im Jahr 1982 bei Federation internationale Feline. Auf Landschaftsmessen wie der Skowhegen Fair wurde die schönsten Katzen von Maine gekürt die durften dann den Titel Maine State Champion Cat führen. In der Literatur wurden Maine-Coon Katzen erstmals 1861 erwähnt, Maine Coon Kater Käpten Jenks gewann die Ausstellung 1861, Shaddy Cats als eigenständige Rasse erwähnt "Central Maine Cat Club"8. Mai 1895 in New York City Madison Squre Garden wurde eine weibliche Maine Coon Katze mit dem Namen Cosey gezeigt in der Farbe brown tabby sie gewann sogleich den ersten Preis auf der Katzen Ausstellung.

 

Verdrängten….

Doch Anfangs dem 20. Jahrhunderts verdrängten die exotischen Katzenrassen wie die Perser und Siam die Maine Coons so das sie fast in vergessenheit geriet. An dem Zeitpunkt gab es keine Katzen für die Zucht, das Kernproblem der Maine Coon ist ihre extrem kleine genetische Basis, so wurden sie von der Foundation-Tiere aus der natürlichen Population rassetypischen merkmalen geholt.

 

5 Katzen wurden ausgewählt 

Bridget Katt of Heidi Ho aus Florida, Andy Katt of Heidi Ho aus Maryland, Dauphin de France of Tati-Tan u. Tatiana of Tati-Tan aus New York, Smokie Joe of Whittenmore war die einzige aus Maine

1978 wurde Heidi Ho Sonkey Bill geboren und deren Enkel und Ur-Großenkel von Andy and Bridget Katt von Heidi Ho mit Tanstaafl Polly Adeline .....alle ihre Nachkommen sahen gleich aus darum nannte man sie Klone und die Züchter nahmen sie immer wieder zur Zucht, sie hatten Showqualität und an nahmen an größe zu, Inzucht-Koeffizienten 9,4% hatten, heutzutage haben viele Maine Coon in den Stammbäumen     35 % Klone, manchmal sogar 50% Klone

 

Krankheiten

Durch die enge Verpaarung ist auch die Inzucht entstanden, die Genetik wurde verändert so das die Maine Coons an hypertrpher Kardiomyopathie (HCM) leiden, ist ein plötzlicher Herztod. Die jedoch  mit Medikamenten gut im Griff bekommt man sollte die Rasse alle 2 - 3 Jahre per Ultraschall untersuchen lassen. Inzucht verbreiteter Gendefekt der umstritten ist, wie die Polydaktylie. Er führt zu übermäßig vielen Zehen an den Pfoten. Nach dem Maine Coon Standard ist die Zucht mit diesem Gendefekt erlaubt; zbsp. bei TICA ...anderen Verbänden nicht da es eine Qualzucht ist laut dem Tierschutzgesetz. 40% waren im Ursprung bei den MCO, SMA -Spinale Muskeltrophie, HD-Hüftgelenksdysplasie, PKD-Polyzystische Nierenerkrankung

 

Allmählich kommen sie wieder

…….auf Ausstellungen zu sehen. Sie erhielten sehr viel Zuspruch so das ein Rassestandart erarbeitet wurde. im Mai 1976 erkannte die Cat Fanciers Association (CFA) als letzter großer Amerikanischer Dachverband die Maine Coon als Rassekatze an. Im Ausland hatte diese Maine Coon Katzenrasse schwerer den sie wurde erst 1983 anerkannt durch die Federation internationale Feline d'Europe (FiFe)  Katzenvereine: Fife, WCF, CFA, TICA

 

Merkmale zu der größten Katzenrasse Maine Coon:

Maine Coon hat ein seidiges halblanges Haarkleid mit einer schönen Mähne und buschigem Schweif, das Haarkleid ist seitlich dem Körper eher kürzer getragen und an den hinteren Beinen (Hosen) sind die Haare länger wie auch auf dem Bauch. Ihr stattlicher Körperbau ist kräftig, robust und lang mit hohen Beinen ausgestattet. Der Kopf der Katze ist groß und kantig, abgesetzte Schnauzenpartie, Oberlippe, Nase und kräftigen Kinn bilden eine gerade Linie, mit Ohren die hochangesetzt sind ...Pinseln sind erwünscht "Luchsähnlich" und große leicht ovale Augen die zum Ohr hin leicht abgeschrägt, aber nicht Mandelförmig. die Augefarbe soll dem Fell harmonieren.die Pfoten sind wie Schneeschuhe so das sie den Winter trotzen kann. Das Gewicht bei Katern von ca 5,5 bis 10 kg, bei Kätzinnen ist das Gewicht von ca. 4 bis 7 kg, die Länge von der Nasenspitze bis zum Schweifende kann schon bis 120 cm erreichen.

Nahezu sind alle Fellfarben erlaubt, lediglich Chocolate, lilac, Cinnamon, Amber, Golden, Point und Fawn dürfen nicht in Kombination mit anderen Farben und Abzeichen vorkommen.

 

Rassetyp-Halblanghaarkatzenrasse

Herkunftsland Vereinigte Staaten von Amerika In diesem viel Fell und Größe steckt ein Charakter der Hundeähnlich ist, sie sind die waren Gentlemans unter den Katzen, die Coonis sind auch sehr gesellige, freundliche Katzen wie zu den  Kindern und Hunden, Artgenossen oder anderen Katzenrassen/ Hauskatzen. Sie sind sehr Menschenbezogen und anhänglich, wenn sie einem auffordern zum Spielen gibt es auch mal ein gurren zur Aufforderung dabei apportieren sie schon manche Spielsachen. Sie Kommunizieren mit sehr vielen Lauten wie gurren, phipsen, zischen, miauen, .....

 

Ausstattung

Die Maine Coon ist eine lebhafte Katze die gern jagt und tobt, durch ihre größe haben sie auch besondere Ansprüche an Ausstattung, wie zum bsp. großer stabiler Kratzbaum, Toiletten, große Liegeflächen und viel Platz zum Toben. Natürlich ist die Katze am glücklichsten wenn man ihr einen gesicherten Freigang geben kann. Die Fellpflege ist sehr wichtig damit es zu keiner Verfilzung kommt. Maine Coons sind Spätentwickler, die erst mit ca 4-5 Jahren ausgewachsen sind. Das Alter der Katze ist zwischen 12 bis 15 Jahre.

Trotz seiner Größe und Verhalten ist die Maine Coon eine ideale Familien Katze, sie ist freundlich sanft und anpassend, ein Begleiter im Leben den du nicht mehr Vermissen möchtest.

An Ausstellungen ist die Maine Coon am meisten vertreten als die anderen Rassen, zur Zucht werden sie schon mal Importiert zur Blutaustausch, Rassestandart und wegen der Genetik, Hauptsächlich aus den Ländern Tschechien, Slowakei, Ungarn, Kroatien, Russland, Italien, Schweiz, Deutschland, Spanien, Schweden, Holland, England und auch mal schon aus der USA

 

ich Martina Husic habe die Geschichte recherchiert und das Kopieren der Geschichte ist verboten ( Urheberrecht)

Mit Katzen

zu trainieren ist ganz einfach, innerhalb weniger Tage haben sie dir alles Wichtige beigebracht 

( Graham Cooper)

Meine Zucht ist auf der BH Gemeldet, Finazamt und in einem zugehörigem Verein    ÖVEK

Respekt-gegenüber dem Leben

 

Liebe-ist Voraussetzung für Vertrauen

 

Toleranz-Niemand ist perfekt

 

Sorgfalt und Verantwortung für ein ganzes Katzenleben

 

 

 

 

Ausstellung Bad Zurzach 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martina Husic

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.